DGUV Vorschrift 3 2016-10-25T22:39:39+00:00

DGUV Vorschrift 3 (ehemals BGV A3)

Elektrische Anlagen und Betriebsmittel dürfen nur in ordnungsgemäßem Zustand in Betrieb genommen werden und müssen in diesem Zustand erhalten werden. Diese Forderung ist z. B. erfüllt, wenn vor Inbetriebnahme, nach Änderung oder Instandsetzung (Erstprüfung) sichergestellt wird, dass die Anforderungen der elektrotechnischen Regeln eingehalten werden. Hierzu sind Prüfungen nach Art und Umfang der in den elektrotechnischen Regeln festgelegten Maßnahmen durchzuführen.

Zur Erhaltung des ordnungsgemäßen Zustandes sind elektrische Anlagen und Betriebsmittel wiederholt zu prüfen. Der Zeitraum ist individuell und hängt von der Beanspruchung und dem Standort der Geräte ab.

Prüfung nach DGUV Vorschrift 3 (BGV A3) – Pflicht für jeden Unternehmer

Technik ist überall präsent. Ob Kopierer, Drucker, Maschinen, PC´s, Laptops, Verlängerungskabel, Steckdosenleisten oder der Wasserkocher in der Küche überall sind die unentbehrlichen Helfer im Einsatz. Wenn sie ausfallen kann der komplette Betriebsablauf gestört werden. Als Unternehmer tragen Sie eine große Verantwortung für Kollegen und Angestellte. Die Überprüfung ist Pflicht für jeden Unternehmer. Damit vermeiden Sie unnötige Stromausfälle und gefährliche Unfälle. In jedem Unternehmen müssen alle ortsveränderlichen (beweglichen) Elektrogeräte einer regelmäßigen Prüfung nach DGUV Vorschrift 3 (BGV A3) unterzogen werden. Sie ist dabei die Sicherheitsverordnung, in der die Prüfung in ihren Abläufen und sonstigen Details ausführlich geregelt ist. Sie hat dabei mehr oder weniger einen Gesetzescharakter.

Für die Erstellung eines Angebotes senden Sie bitte folgende Angaben am besten per Mail an info(at)elektrotechnikberinger.de:

∙ Die Anschrift und Kontaktdaten des Auftraggebers.

∙ Die Anschrift wo die Prüfung stattfinden soll.

∙ Für die Überprüfung der ortsveränderlichen Geräte: eine Liste / Tabelle in der die zu überprüfenden Geräte untereinander aufgelistet sind